27. Pflüger Triathlon in Harsewinkel

Mit der 27. Auflage gehören die Kollegen in Harsewinkel sicher zu den erfahrensten Triathlonausrichtern bundesweit. Und das merkt man auch: Zusammen mit der sehr weitläufigen Infrastruktur des Harsewinkeler Freibades bildet das eine Top Kombination.

Geschwommen wird in einem 50 m Becken. Die Radstrecke ist eine teilgesperrte 20 km Runde und gelaufen wird eine 5 km Runde durch Parkanlagen. Geboten wurde alles vom Jugendtriathlon über Volks- und Kurzdistanz bis zur Mitteldistanz. Zusammen waren über 700 Starter gemeldet.

Vom TriFun waren Dietmar und Horst bei der Mitteldistanz (2 km Schwimmen - 80 km Rad - 20 km Laufen) und André Droste im Rahmen der Liga bei der Kurzdistanz (1 km - 40 km - 10 km) gemeldet.

Den Anfang machte Dietmar mit dem 2. Start über die MD um 9:50 (der erste Start über die MD war auch der erste Start des Tages um 9:00). Er spulte die 2 km in 42:24 runter (durchgängig Brust!). Bei 13° ging es dann mit trockener Wäsche auf’s Rad. Nach 2:48 h waren die 82 km mit einem Schnitt von 29,2 km/h dann auch schnell vorbei. Die ersten Schritten sind ja immer etwas anspruchsvoll, wenn man vom Rad gestiegen ist, aber bei Dietmar sollte sich zeigen, wie weit sein rechtes Bein wieder mit den Belastungen fertig wird. Jedenfalls war in dieser Saison keine geregeltes Lauftraining möglich und die Langdistanz im Moritzburg musste auch schon verletzungsbeding gecancelt werden. So waren die ersten 300 Meter gehen und vorsichtiges Laufen gut angelegt. Ab km 4 musste er dann aber doch häufige Gepausen einlegen um das schmerzende Schienbein zu entlasten. Dietmar tat, wofür er inzwischen bekannt ist: durchbeissen. Und nach 20 km und 2:10 h war die Mitteldistanz von Harsewinkel trotz starkem Handycap gefinished.

Bei Horst lief die Sache Rund. Er legte seine Pace für Roth als Grundstein und spulte km um km ab. Beim Schwimmen netto 36:40, auf dem Rad pro 20 km Runde 34 min.. Nur beim laufen war es anfangs etwas schwer für Horst seine Temporvorgabe (27 min. für die 5 km Runde) nicht zu überpacen. So blieb die Uhr nach 4:45:04 extakt bei der anvisierten Zeit für ein optimales Rennen stehen. Seine Vorbereitung für Roth scheint gefruchtet zu haben.

Um 14:30 Uhr startete André Droste sein Ligarennen über die Kurzdistanz. Beim Schwimmen das gewohnte Bild: nach 1000m plus Wechsel saß André nach 14:50 min. als einer der ersten auf dem Rad und gab den Beinen Feuer. Für die 40 km brauchte er 1:02:16 = 38,7er Schnitt. Sauber gefahren, was ja bei den Ligarennen nicht immer selbstverständlich ist. Der abschliessende Laufpart war dann nicht mehr so sehr seines, aber mit einer 2:06:39 über die Kurzdistanz war das Ergebnis doch mehr als überzeugend.

Fazit: tolle Veranstaltung, tolles Wetter (sonnig, später Temperaturen um 22°) und gute Leistungen.

Kontakt

Dietmar Blume
zum Heimerich 7
59757 Arnsberg

0170 5812256

(Abends ab 19:00)

info@trifun-hennesee.de

 

 

Wir danken unseren  Partnern und Sponsoren: