Horst Bornemann beim größten Langdistanz Triathlon in Roth erfolgreich - Finish für Sabine Hermes beim Hamburg Wasser World Triathlon

Challenge Roth bot für TriFunler ein Rennen der Superlative

Unter rund 6.000 Startern ging am Sonntag, den 17. Juli um 7:20 Uhr der Vereinsgründer und langjährige Vorsitzende des TriFun Hennesee, Horst Bornemann, im Main-Donau-Kanal auf die 226 Kilometer lange Reise.
Beim berühmtesten Langdistanz-Triathlon der Welt, dem sogenannten Mythos:

„Roth Challenge“, konnte Bornemann nach 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und dem anschließenden Marathon über 42,2 km seinen Emotionen freien Lauf lassen.

Über 250 000 Zuschauer an den Strecken unterstützen die Teilnehmer aus 72 Nationen in Roth Jahr für Jahr. Vor allem auf dem Rad Richtung Solarer Berg gleicht die Strecke hier einem Hexenkessel, die Stimmung hat „Tour de France Feeling“, die Radfahrer lassen sich von den Zuschauern den Berg hinauf schreien.  Der abschließende Zieleinlauf ist für jeden Athleten ein unvergesslicher Tag.

„Was ein geiler Tag“ !!!
Das war das erste, was Horst Bornemann über die Lippen kam, als er die Ziellinie unter dem Beifall der mehreren tausende Zuschauer im prall gefüllten Stadion überquerte.
Bereits zum 5. Mal hatte Horst Bornemann die Langdistanz in Angriff genommen und hatte sich das Rennen exakt seiner Devise gut eingeteilt und auch nichts überstürzt.
Nach 3,8 km Schwimmen und 1:17:11.Std. ging es auf die 180 km lange, wellige Radstrecke, die Bornemann souverän in knapp unter 6 Stunden bewältigen konnte.
Selbst die Hitze beim abschließenden Marathon über 04:39 Std. sollte Bornemann bei perfekter Renneinteilung nichts anhaben und so konnte er nach 12:03:40 Std.
mit Platz 184(AK) / 1616 (Gesamt) sehr erfolgreich seinen längsten Tag des Jahres für sich beenden.

Wenn dazu noch ein Weltrekord geknackt wird, und man dem Weltrekordler Jan Frodeno hautnahe sein darf, kann es nichts Schöneres mehr geben. In einer überragenden Zeit von 07:35:39 zeigte Frodeno, was im Langdistanz Triathlon möglich ist.

 

 

Erfolgreiches Finish für Sabine Hermes beim Hamburg Wasser World Triathlon in der Hansestadt.

Triathletin Sabine Hermes vom Mescheder TriFun Hennesee war eine von rund 10500 Triathleten aus aller Welt, die in der Hansestadt erfolgreich an der diesjährigen Sprintdistanz über 0,5 km/ 22km/ 5km teilgenommen haben.
Der Start war um 11:25 Uhr vom Jungfernstieg aus mit einem Sprung in die 20° warme Binnenalster. Nach 500 m Schwimmen ging es auf die Radstrecke entlang der Elbe, vorbei an der Speicherstadt und den Landungsbrücken. Nach 11 km dann der Wendepunkt. Zurück zur längsten Wechselzone der Welt, runter vom Rad und ab auf die Laufstrecke entlang der Binnen- und Außenalster.
Der Zieleinlauf am Hamburger Rathausplatz über den blauen Teppich unter dem Applaus der tosenden Zuschauer, ihrer mit angereisten Familie und Teamkolleginnen nach 1:39:04 Std. bedeutete für Hermes eine Platzierung unter den Top 100 der Altersklasse W 45 (Platz 78) von 1.222 Startern.

 

Sparda Münster Triathlon

André Droste hatte sich nach Münster zur Volksdistanz aufgemacht. Er konnte die 500 m schwimmen in einer überragenden Zeit von 6:37 min hinter sich bringen, um dann nach anschließendem Radsplit und den 5 km Lauf mit einer Gesamtzeit von 1:10:38 ins Ziel zu laufen. Macht AK Platz 92.

Kontakt

Dietmar Blume
zum Heimerich 7
59757 Arnsberg

0170 5812256

(Abends ab 19:00)

info@trifun-hennesee.de

 

 

Wir danken unseren  Partnern und Sponsoren: